Über den Aufstieg


In den unteren Dimensionen sind die hellen und die dunklen Energien gleich stark. Licht und Schatten zusammen erschaffen die niederen Dimensionen. In diesen Dimensionen erfährt unser Bewusstsein eine starke Dualität. Für den Aufstieg müssen sie zusammengebracht und transformiert werden zu klarem Licht.

 

Aufstieg ist die Orientierung am Licht und die Auflösung des Schattens und der Dualität. Das bewirkt, dass sich um dieses Bewusstsein herum die niederen Dimensionen auflösen und klären.

 

Wer als vermeintlich Guter gegen das vermeintlich Böse kämpft, egal , ob in sich oder in anderen, hält die niederen Dimensionen aktualisiert und erschaffen und der Kampf zwischen Gut und Böse geht auf ewig weiter. Jede Trennung, jede Polarisierung zieht dich weiter nach unten und in Erfahrungen, ind denen sich die Rollen Täter, Opfer und Retter ständig austauschen. Du musst unweigerlich alle spielen, sobald du in eine dieser Rollen eintrittst.

 

Der Drachentöter ist das Symbol für Polarisierung, für die Aufrechthaltung aller unterdrückenden Systeme und alles Bösen, ebenso wie Verdrängung oder Seblstkasteiung. Überall ist Licht und Schatten. Bekämpft man das Eine, wird auch das andere schwächer. Der Drache in unserem Inneren und da draußen muss nicht bekämpft werden, DEN KERL MÜSSEN WIR ZÄHMEN! Denn der liegt vor dem Tor zu unserer direkt erfahrbaren Quelle und dosiert den Kontakt zu Gott.

Drache tot: Tür zu.

 


Einheitsbewusstsein führt zum Aufstieg.

Schwingungserhöhung, Herzöffnung, Klarheit, Liebe und Vergebung sind Aufstieg.

 

Wir sind alle eins - und haben die gleiche Quelle.


Diese Realität ist Käse.

Du kannst dir diese 3 D Realität / Dimension wie ein Stück Käse vorstellen, und wir stecken mittendrin, fest eingeschlossen. Jeder von uns. Jeder von uns, der Licht und Schatten zusammenfallen lässt (mit Quantenheilung zum Beispiel, da ist es direkt erfahrbar) und durch Schwingungserhöhung und Herzöffnung aufsteigt, erzeugt um sich herum ein Loch im Käse.

 

Eine ganze Dimension steigt auf.

Eine ganze Dimension lässt man aufsteigen, in dem viele kleine Bewusstseinspukte im Käse platziert werden, die so lange an ihren Löchern bauen, bis ihre Blasen höherer Dimensionen sich mit anderen Blasen im Käse vereinigen: Und dann ist irgendwann kein Käse mehr da.

 

In der fünften Dimension wird es leichter.

Der komplette Aufstieg, die Rückkehr zur Quelle, ist ein Fernziel, denn bis zur zehnten Dimension gibt es immer noch Dualität und materielle, allerdings wneiger dichte Strukturen, nur eben in immer abgeschwächterer Form. Es wird also leichter, wenn wir um uns herum die fünfte Dimension erschaffen und halten. Auch, wenn wir die gesaate Erdrealität dabei mitnehmen.